Fragen und Antworten

Infobrief für Dezember 2011

Dieses Mal möchte ich Euch die häufigsten Fragen, die mich in den letzten Wochen immer wieder erreichten, beantworten:

 

Der Aufstieg, wie wird das...?

Von den fünf Hauptplaneten sind inzwischen zwei aufgestiegen und Mutter Erde ist als nächste ´dran. Während einer Meditation erlebte ich einen Aufstieg mit und gebe nun das wieder, was mich erreichte: Ich hörte einen Ton, der mich einfach in "den Bann" zog. Er war nicht unangenehm, aber auch kein Glockenläuten oder ähnliches. Dann wurde mir schwindelig.

Ich weiß nicht, wie lange dieser Zustand dauerte, aber danach war ein wunderbares, glückliches Gefühl in mir, daß mich total ausfüllte und lange anhielt.

 

Was ist nach dem Aufstieg?

So, wie ich es verstanden habe, werden die negativen Dinge in uns bereinigt. Die Schattenanteile, die wir noch nicht geheilt haben, hinterlassen Lücken. Wie sich das genau auswirken wird, kann ich nicht sagen. Jedoch weiß ich, daß alle Lichtarbeiter dann sehr gefordert sind den Menschen zu helfen, damit sie die entstandenen Lücken schließen können. Die Polarität wurde genug gelebt, daher diese "Überarbeitung" und auch der Schwindel.

 

Warum geht´s in mir immer wieder ´rauf und ´runter?

Je mehr ich in die Liebe gehe und je mehr mein Licht leuchtet, desto mehr versucht die dunkle Seite mich zu beeinflussen und mich von meinem Weg der Liebe und des Lichtes abzubringen. Wenn mir dies klar ist, dann kann ich sofort handeln, mich reinigen, um Schutz bitten und mich in Liebe hüllen!

 

Wie kann ich mich energetisch gut schützen?

Ein sehr einfacher Weg ist: Stelle Dir vor, Du stehst in einem großen, weißen Ei. Darauf legst Du gedanklich die Farbe blau, darüber die Farbe silber und darauf die Farbe Violett. Danach tauscht Du das innere weiß in gold aus. Bitte Erzengel Michael darum, Dir zu helfen.

 

Zentrieren, erden und reinigen!



 

Je höher Deine Schwingung ist, desto mehr sind die Reinigung und die Erdung notwendig. Mein Vorschlag ist:

 

Stelle Dich aufrecht hin und sende gedanklich Deine Energie zur Mitte von Mutter Erde. Dann sprich: Liebe Mutter Erde, ich sende dir meine Energie und verankere sie in dir. Bitte, wandle sie um in reine, positive Energie. Danke, danke, danke. Elexier, elexier, elexier.

Danach sendest Du Deine Energie durch Dein Kronenchakra in den "Himmel" weit und weiter und weiter. Dann sprichst Du: Lieber Melek-Metatron und Shakti, ich sende dir meine Energie und verankere sie in dir. Bitte wandle sie um in reine, positive Energie. Danke, danke, danke. Elexier, elexier, elexier.

Elexier heißt = allumfassende Liebe.

 

Loslassen übe ich so oft, aber es hat noch nicht geholfen!

Wir wissen alle, dass wir loslassen müssen. Jedoch ist hierbei zu beachten, dass wir erst loslassen können, wenn wir vergeben haben. Solange etwas unausgeglichen ist, kann es nicht gehen! Oder: solange noch Wut, Ärger, Rache in Dir leben, helfen alle Loslasstechniken nicht! Vor dem Loslassen ist also zu vergeben, Dir und allen anderen.

 

Wie vergebe ich tiefgründig?

Hülle Dich ein in die violette Flamme (Farbe), erbitte Lady Kuan Yin herbei und bitte um ihre Unterstützung. Dann sprich:

 

Mit der ganzen Kraft der geliebten Gegenwart Gottes "Ich Bin"

und dem Strahl der immer währenden Liebe der geliebten Kuan Yin,

Göttin der Gnade und des Mitgefühls:

Ich vergebe, ich vergebe, ich vergebe!

Jedem Menschen, jedem Zustand oder Ding, jedem Ort,

allem, was mich in irgendeiner Weise, zu irgendeiner Zeit, aus irgendeinem Grund,

falsch behandelt haben könnte.

Ich befreie mich jetzt von aller Schuld,

die ich dem Leben gegenüber auf mich geladen habe.

Ich rufe nun an das Gesetz der Vergebung für mich selbst

und für die ganze Menschheit, für allen Mißbrauch von Gottes heiliger Energie

und der des elementaren Königreiches seit Anbeginn der Zeit.

Vergib mir, vergib mir, vergib mir!

Und da mir vergeben ist, sende ich aus eine Gabe der Liebe,

um alle Schuld dem Leben gegenüber auszugleichen,

die ich je auf mich lud und die noch unbezahlt blieb!

Ich Bin dem Gesetz der Vergebung und der Gnade dankbar,

das Leben zu lieben frei vom Rad des Karma,

bevor dieses tätig wird, sich offenbart oder sich länger erhalten kann.

Es ist getan.

Ich Bin Gottes Licht in Tätigkeit.

Das ist so.

Danke, danke, danke.





 

Heilung für Mutter Erde

Hüllt Euch ein in Euer Licht und gebt es bei jedem Schritt weiter an Mutter Erde. Mit jedem Atemzug weitet Euer Licht aus, dehnt es aus und lasst alle und alles teilhaben, an der Heilung für Euch, für Mutter Erde, für diese Welt.

 

Einen wunderbaren und lichtvollen Monat mit einem besinnlichen und friedvollen Weihnachtsfest wünscht Euch

 

herzlich





Eure



Birgit